Für die Zeit der Diözesantage wird jede Diözese zu einem biblischen Ort, auf den sich die Thematik der Verabredungen, Predigten und Kulturveranstaltungen konzentrieren wird. Unsere Diözese ist auf der gesamtpolnischen Landkarte als Tarsis zu sehen.

Tarsis ist ein biblischer Ort, zu dem Jona vor dem Gott geflohen ist, um den Plan Gottes nicht erfüllen zu müssen. Laut der Bibel ist Tarsis eine an der Mittelmeerküste gelegene Hafenstadt, die bekannt von seinem Reichtum und Handel ist. Heutzutage ist sie meistens mit Tars in Kleinasien oder Tartessos auf der Iberischen Halbinsel identifiziert (Wikipedia). Fast jeder von uns hat ein innerliches oder handfestes Tarsis, in dem wir uns vor dem Willen Gottes verstecken wollen. Jona hat am eigenen Leibe Barmherzigkeit Gottes erfahren, und danach wurde er zu demjenigen, der die Bewohner von Ninive dazu ermuntert hat, ihre Herzen auf die Barmherzigkeit aufzuschließen. Auf der Grundlage der Geschichte von Jona, der in seinem Verhältnis zu Gott jedem Mensch ähnelt, wollen wir die Inhalte übermitteln, die uns helfen werden, zu verstehen, dass »vom Herrn die Rettung kommt« Jon 2, 10

Die Pilger aus unserer Diözese werden an einem vorbereiteten Programm teilnehmen, zu dem die u.a. die Ausflüge, Integrations- und Sportveranstaltungen, Workshops, liturgische Verabredungen und Barmherzigkeitstäte zählen.